v

Jane V.

9. April 2014

WAS HABEN FAHRRÄDER MIT WIRTSCHAFT ZU TUN?

Das Fahrrad als Alltagsvehikel bedeutet für Studierende und Arbeitnehmer oft nicht die Welt. Dennoch kann, aus ökologischer Perspektive, ein vermehrter Gebrauch von Fahrrädern sehr bedeutend werden. Dass dieser Gebrauch auch von Arbeitgebern angestrebt werden sollte, stellen Andersen und Hall im Januar 2014 mit der These heraus, dass die Erreichbarkeit des eigenen Unternehmens mit geschützten Fahrradwegen Unternehmen helfen, gut ausgebildete Arbeitnehmer für sich zu gewinnen. Beide Autoren nennen in ihren Ausführungen vier Gründe dafür, dass Fahrradwege einer Stadt und ihrer wirtschaftlichen Situation helfen. Diese belegen sie mit einer Reihe von Zitaten und Beispielen aus dem amerikanischen Alltagsleben. Diese sollen hier nicht diskutiert oder nachvollzogen werden. Es geht vielmehr darum aufzuzeigen, ob die Behauptung der beiden Autoren theoretisch aus einer soziologischen Perspektive entkräftet oder bekräftigt werden könnte.

Wie dies zu beurteilen ist, finden Sie in dem Artikel „WAS HABEN FAHRRÄDER MIT WIRTSCHAFT ZU TUN?“ auf unserer Homepage unter Publikationen.

WEITERE BEITRÄGE

Hallo Welt!

Willkommen bei WordPress. Dies ist dein erster Beitrag. Bearbeite oder lösche ihn und beginne mit dem Schreiben!

mehr lesen

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. GOT A MEETING? TAKE A WALK - JenVision e.V. - […] Anhand des Artikels “Was haben Fahrräder mit Wirtschaft zu tun” von Jendrik Lutz wird dieser Effekt auch eindrucksvoll wissenschaftlich…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INTERESSE? DANN SPRECHEN SIE UNS AN

Sie haben auch Interesse an einem Projekt mit uns? Dann sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Ansprechpartner für Unternehmen

Hannes Glaser

Hannes Glaser

Vorstand Customer Relations

Akzeptieren unserer Datenschutzerklärung

13 + 13 =

Hannes Glaser

Hannes Glaser

Vorstand Customer Relations