Alle Jahre wieder findet die Firmenkontaktbörse an der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt. Auch in diesem Jahr stand nicht nur der Kontakt zu interessanten Unternehmen aus Thüringen im Vordergrund, sondern Workshops Rund um das Thema Bewerbung.

Immer wichtiger wird das Beherrschen von Case Studies in der Unternehmensberater-Branche, darum ließen wir es uns nicht nehmen einen Workshop genau dafür zu gestalten.

Im kleinen privaten Rahmen, haben zwei Visionauten mit vier entzückenden Teilnehmerinnen eine Case Study durchgespielt.

Da es bekanntlich ja nicht zu einfach sein sollte, wurde nach einer kleinen Kennlernrunde direkt mit dem Case begonnen – Ja, ab ins kalte Wasser!

Entsprechend der sommerlichen Temperaturen, ging es im Case um die Rentabilität eines Glühweinstandes auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt.

Unsere zwei Psychologie-, eine Wirtschaftswissenschaften- sowie eine Biotechnologie- Studentinnen haben in Gruppenarbeit ein gemeinsames Ergebnis ausgearbeitet und dies anschließend präsentiert. Den skeptischen Vorstand, haben sie durch souveränes Auftreten überzeugt – so wie es sein sollte!

Da man bekanntlich am besten aus seinen Fehlern lernt, haben wir die Herangehensweise des Teams erörtert und mit wichtigen Hilfestellungen ergänzt, damit es beim nächsten Mal noch besser wird! So haben wir dafür gesorgt, dass nur lächelnde Gesichter den Raum verlassen haben mit einigen neuen Erkenntnissen.